SharePointCommunity
Die deutschsprachige Community für SharePoint, Office 365 und mit Azure

Bericht 15. Treffen der SharePoint User Group in Stuttgart

Nur Berlin hat mehr: Die SharePoint User Group Stuttgart hat sich am 25. Mai 2011 nun zum 15. Mal getroffen!
Wenn wir uns nicht vollkommen täuschen, hat sich nur die Berliner Gruppe, geleitet von Michael Greth, öfter getroffen.
Dafür mal von meiner Stelle aus einen recht herzlichen Dank an die beiden Gründer der Stuttgart User Group, Dominik Kovacic-Voß und Sven Pohl!
Ich selbst bin seit kurzem nun auch Moderator der Stuttgarter User Group und ich hoffe, dass ich meinen Beitrag dazu leisten kann, dass die Gruppe weiterhin so erfolgreich und lebhaft bleibt, wie bisher.

Das 15. Treffen hat stattgefunden in den Räumen der RTS gutura GmbH in Stuttgart, Bad Cannstatt, dazu einen herzlichen Dank von mir an mich :-)

Zur Begrüssung haben wir ein paar Eindrücke vom inzwischen zurückliegenden http://www.sharecamp.de 2011 im Microsoft Deutschland Hauptquartier in Unterschleissheim berichtet. Das ShareCamp ist eine sog. "Un-Konferenz", d.h. es wurden zwar im Vorfeld Vorschläge für Vorträge gesammelt, aber es gibt keine Agenda: an beiden Tagen der (Un-) Konferenz traf sich jeweils morgens (am zweiten Tag sogar noch spontant kurz nach dem Mittagessen) die versammelte Community und jede/r der/die wollte hat Vorschläge für einen Vortrag vorgestellt. Darüberhinaus konnten auch Wünsche an bestimmte Themen gestellt werden - für die sich dann jemand bereit stellte, einen Spontantvortrag zu halten.
Die Qualität der Vorträge war einhellig als "sehr gut" zu bezeichnen. Das Feedback war durchweg äusserst positiv.
Mir persönlich hatte sehr gut gefallen,dass es im Grunde keine vertrieblichen Vorträge gab, sondern es ein echter Erfahrungsaustausch war.
Ich freue mich auch das kommende Jahr. (Ich hatte auch den Vorschlag gemacht, die Frequenz auf womöglich 4 ShareCamps pro Jahr zu erhöhen...)

Da dies ja nun aber kein Bericht des ShareCamps ist sondern über uns 15. User Group Treffen, hier nun zu den Details dieses Treffens:
Wir haben leider nicht ganz genau gezählt, wieviele Teilnehmer anwesend waren - ich denke aber, das wir mindestens 25 Teilnehmer waren.


Andreas Fandrich von der Evocom in Waiblingen (http://www.evocom.de/) hat vorgestellt, was mit Workflows geht - was dabei (OOB - Out of the box) "im" SharePoint selbst geht, wofür man den SharePoint Designer verwenden kann, und wie es sich mit den Workflows im Visual Studio und in "Visio" verhält, und wann das Visual Studio 2010 zum Einsatz kommt.

Kurzes Fazit:
--------------------
- es geht bereits sehr viel mit dem SharePoint Designer 2010 selbst.
- Andreas hat die verschiedenen Workflow-Typen vorgestellt und auch gezeigt, wie man sehr vielfältige Verschachtelungen der Bedingungen und der einzelnen Schritte und Filter erstellen kann - und auch durchblicken lassen, ab wann es kompliziert wird.
- man kann die Workflows auch in Microsoft Visio erstellen - aber erst ab Enterprise Edition, bzw. die Workflows bidirektional vom SharePoint Designer in Visio und umgekehrt überführen (Export und Import).
Eine kurze Diskussion ist dabei entstanden, wie "gut" dabei die Ergebnisse sind, bzw. wofür man Microsoft Visio nun dabei verwenden könnte: ein gewisses Problem dabei hat Andreas dargestellt und gezeigt, ist, dass die Workflows die in Visio erstellt werden, im SharePoint Designer 2010 für den Anwender kaum mehr zu verstehen sind. Andreas' Empfehlung sind daher auch, Visio zum Einen zum Dokumentieren der Workflows zu verwenden (sehr gut geeignet) und Visio auch dazu zu verwenden, z.B. mit dem Kunden / Anwender die Workflows graphisch zu erarbeiten. Man sei dann aber gut beraten, die Workflows im SharePoint Designer nochmal "from Scratch" anzulegen. Andreas hat gezeigt, dass auch komplexere Workflows sehr zügig erstellt werden können.

- Die im SharePoint Designer 2010 erstellten Workflows können dann auch noch im Visual Studio 2010 "verfeinert" werden,
wobei da unbedingt zu beachten ist, dass die im Studio erstellen bzw. bearbeiteten Workflows DANN nicht mehr im Designer zu bearbeiten sind.
Der grund dafür liegt darin, dass der SharePoint Designer wie auch Visio die Workflows direkt zu der jeweiligen Liste ablegen, die Visual Studio Workflows dagegen aber als Solution deployed werden (müssen).

Andreas Fandrich blogt dazu und zu weiteren Themen hier: http://blogs.evocom.de/af/default.aspx
Andreas ist sicherlich den meisten auch bekannt durch seine (Stand heute) 6865 Beiträge auf der http://www.SharepointCommunity.de


Passend dazu hat am 25. Mai 2011 Michael Greth (http://sharepointcommunity.de/members/M.Greth/default.aspx) eine Übersicht verschiedener Artikel zum Thema "Workflow", speziell "SharePoint Designer 2010 Custom Workflow Actions" zusammengestellt und hier veröffentlicht: http://sharepointcommunity.de/blogs/mgreth/archive/2011/05/2...


Nach dem Vortrag haben sich die kleinen Grüppchen gebildet, in denen dann Fragen beantwortet wurden und Erfahrungen ausgetauscht wurden.

Wie auf einer guten Party hat dann auch die Verabschiedung einen nicht unwesentlichen Anteil des Zeit beansprucht,
da wir im Rahmen der Verabschiedung dann noch Themen und Ort für das nächste Treffen abgestimmt haben.

- Der Termin steht fest: Wir treffen uns am Donnerstag, den 7. Juli 2011 in Waiblingen, und zwar im BIERGARTEN!
(http://www.biergarten-schwaneninsel.de ). Als Schlecht-Wetter-Fallback wird ein Raum in Winnenden reserviert, Details folgen.

- als Themen haben wir "Taxonomien" - in schöner ShareCamp-Manier als Themenwunsch einer Teilnehmerin.
Sven Pohl hat signalisiert, dass er ohnehin gerade daran sei, darüber etwas zu erarbeiten, und er hat auch
angeregt dass ich dazu etwas aus "philosophischer Sicht" beisteuern könne.
(@Sven: wie wollen wir den Vortrag dann nennen? Vielleicht "Der kategorische TermStore Manager?"
oder frei nach Nietzsche: "Wenn Du zur SharePoint-Liste gehst, vergiss die Kategorien nicht?" :-) )

- Ein bzw. zwei Vorschläge meinerseits sind - angeregt durch zwei Sessions auf dem ShareCamp:

--> Workarounds: eine Diskussion (ganz ohne Rechner, passend für den Biergarten) darüber,
wie wir (User, PowerUser, Entwickler) mit den verschiedenen Widrigkeiten im täglichen Leben
und Arbeiten mit dem SharePoint Server begegnen.

--> Werkzeuge: ebenfalls nur eine Diskussion, welche Tools wir im täglichen Leben einsetzen.
Also nicht eine Übersicht, was es alles so gibt, sondern was wir TATSÄCHLICH verwenden.
Ich denke an Erfahrungsbereichte mit div. Backup-Lösungen, Monitoring-Lösungen,
mein Lieblings-Tool, den SharePoint-Manager, usw...

- Weitere Themen könnten sein: KPI - (in SharePoint 2010 jetzt "Performance Point Services"), wobei der Teilnehmer aber angedeutet hatte, dass er erst dabei wäre, dazu etwas zusammen zu stellen, und der Vortrag voraussichtlich erst beim übernächsten Treffen "reif" sei...


Soweit also vom 15. Treffen der Stuttgarter SharePoint User Group.
Wer noch Themenwünsche und Vortragsvorschläge hat, bitte gern hier ankündigen bzw. bitte uns mitteilen.
Dabei bitte im Auge behalten, dass wir beim kommenden 16. Treffen ja voraussichtlich im Biergarten sein werden,
und wir dort ja keinen Beamer haben werden, also vielleicht die paar Folien z.B. auf DIN A3 mitbringen...


So denn: "Jeder SharePoint Tag ist ein guter Tag",
liebe grüsse,

Thomas Tuttenuj
(http://www.sie-wissen-mehr-als-sie-wissen.de/ )


Bereitgestellt 31 Mai 2011 15:43 von Michael Greth