SharePointCommunity
Die deutschsprachige Community für SharePoint, Office 365 und mit Azure

Reicht in der Firma ein Sharepoint Premium Account ?

bewertet von 0 Usern
Dieser Beitrag hat 9 Antworten | 3 Followers

Ohne Rang
Beiträge 12
PesFan23 erstellt: 20 Nov 2018 10:05

Mal eine Frage, wenn ich als Firma einen Office365 Account habe und SharePoint nutze, brauchen alle anderen Mitarbeiter auch Office 365 um darauf zuzugreifen, Dokumente einstellen etc?

Top-25-Beitragsschreiber
Beiträge 593

Ja, die User müssen zumindest für den SharePoint Online Plan 1 lizenziert sein. Lediglich externe, eingeladene Benutzer brauchen keine eigene Lizenz für den Zugriff.

Für gewöhnlich wird eh der Plan E3 bzw. ein Äquivalent aus der Small Business Schiene eingekauft. Da sind die Lizenzen bereits inkludiert, sie müssen nur über das O365 Portal vom Admin verteilt werden.

Ich bin wieder (sporadisch) hier!

Ohne Rang
Beiträge 12

Oki, vielen dank für die Antwort. 

Mit gehts drum das ich mein Abschlussprojekt für meine Umschulung die Sharepoint Migration auf Office 365 habe, daher brauchte ich bisschen Hintergrundwissen.

Hab gleich noch ne Frage, wenn ich Leute ohne Lizenz einlade, in wie weit können die Sharepoint nutzen, haben die automatisch nur Lese-rechte oder in wie weit unterscheidet sich das. Klar ist das die mit dem Plan A natürlich die Office Programme haben, was eingeladene Nutzer bei Sharepoint quasi nicht haben, denk ich ;)

Top-25-Beitragsschreiber
Beiträge 593

Es kommt drauf an, welche Berechtigungen du den Externen mitgibst. Das kannst du frei entscheiden, sobald du etwas nach außen freigeben willst. Ich meine, per default sind es Contribute Rights. Man kann es aber auch runterschrauben auf "nur lesen". Ob diese auf Word Online und dergleichen Zugriff haben, weiß ich gerade nicht. Wenn dann wird es nur im Rahmen der freigegebene Dokumente sein.

Ich bin wieder (sporadisch) hier!

Top-10-Beitragsschreiber
Beiträge 607

Ein externer Benutzer darf prinzipiell nicht weniger, als auch interne Benutzer. Ein Zugriff auf Dokumentinhalte über Office Online ist auch für externe Benutzer möglich. Wenn ein externer Benutzer einmal berechtigt wurde und sein Konto im Azure AD vorhanden ist, dann kann er auch als Site Collection Admin eingetragen werden.

Beste Grüße

Olaf

Ohne Rang
Beiträge 12

Ich habe mir für meine Testumgebung nen Office 365 Account gemacht, welcher dem Business Premium entspricht.

Jetzt hab ich in den Account Einstellungen gesehen das 25 Lizenzen Verfügbar sind, heißt das, ich kann 25 Leute unter diesem Account bzw mit Zugriff zu Office und allem Arbeiten lassen?! Dann wär das ja für eine kleine Firma recht günstig wie ich finde...wenn ich jetzt nicht falsch denke..

 

Lg Patrick

Top-10-Beitragsschreiber
Beiträge 607

Wenn es eine Testumgebung ist, wie du schreibst, dann wir dir Microsoft in der näheren Zukunft schreiben, dass der Testzeitraum abläuft und du doch bitte den Mandanten in eine bezahlte Version umwandelst. Wenn du das nicht tust, dann wirst du kurz danach keinen Zugriff mehr auf dem Tenant haben und auch nicht mehr an die Daten herankommen.

Beste Grüße

Olaf

 

Top-25-Beitragsschreiber
Beiträge 593

Wie Olaf schon schrieb: Es ist eine TESTUmgebung. Diese ist zeitlich begrenzt und bietet dir die Möglichkeit mit maximal 25 Benutzern darin zu experimentieren. Wenn du die Umgebung weiter behalten willst, kannst du diese in ein kostenpflichtiges Abo umwandeln, in dem jeder User einzeln lizenziert wird. Wie teuer das jeweils ist, da fragst du am besten deinen CSP. Diese unterbieten in aller Regel die UVP von Microsoft.

Ich bin wieder (sporadisch) hier!

Ohne Rang
Beiträge 12

Es ist auch nur für mich gedacht um bestimmte Dinge testen zu können ohne das mit dem Account der Firma machen zu müssen.

Ich bin im Prakrtikum und habe die Aufgabe einen SharePoint On-Premise Server auf Office365 zu migrieren.
Da ich vorher noch nicht viel mit SharePoint zu tun hatte und die komplette Firmenumgebung Englisch ist, habe ich mir einen Testaccount gemacht um ein bisschen probieren zu können. 

Top-25-Beitragsschreiber
Beiträge 593

So eine Cloud-Migration ist nichts für Ungeübte. Es gibt diverse Fall-Stricke (nicht umsonst gibt es Typen wie mich, die sich dafür bezahlen lassen ;) ). Es ist aber schon einmal von Vorteil, wenn die Quell-Umgebung Mono-Lingual ist. Wenn dann noch wenig bis keine Customizings und Workflows dabei sind, umso besser.

Ich bin wieder (sporadisch) hier!

Seite 1 von 1 (10 Elemente) | RSS