SharePointCommunity
Die deutschsprachige Community für SharePoint, Office 365 und mit Azure

Listen-Ansicht nach angemeldetem Benutzer ändern

bewertet von 0 Usern
Nicht beantwortet Dieser Beitrag hat 0 Geprüfte Antworten | 9 Antworten | 2 Followers

Ohne Rang
5 Beiträge
BBearer erstellt in 3 Jul 2018 13:59

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage, die vielleicht nicht ganz so einfach zu lösen ist:

Ich hab eine Liste, die aus einem Programm erstell wird, und unter anderem Namen und Vornamen von Mitarbeitern enthält.

Gibt es eine Möglichkeit, die Listenansicht verlässlich so zu gestalten, dass der gerade angemeldete User nur die Zeilen sieht, in denen sein Name auftaucht? Die anderen dürfen nicht auswählbar sein und gar nicht erst auftauchen.

Ich glaube mit der [ME] Variable lässt sich hier nicht ganz so gut arbeiten, oder?

Ich bin für jede Hilfe dankbar. 

 

Grüße

Alle Antworten

Top-10-Beitragsschreiber
18.855 Beiträge

Wenn der Benutzer wirklich in einer SharePoint-Personenspalte steht, kann man das einfach per [Me] bzw. [Ich] filtern.

Das ist aber trotzdem nur security-by-obscurity. Datensätze werden also nur versteckt und wenn ein Benutzer den direkten Link kennt, kann er auch alle anderen aufrufen. Wenn es wirklich sicher sein soll, muß man echte Berechtigungen pro Datensatz setzen. Das kann man z.B. mit einem Workflow machen.

Viele Grüße
Andi
af @ evocom de
Blog
Ohne Rang
5 Beiträge

Zuerst einmal vielen Dank für deine Antwort. 

Für den ersten Schritt würde mir eine einfache, gefilterte Ansicht tatsächlich reichen. Allerdings handelt es sich bei der Spalte mit den Namen in besagter Liste nicht um eine SP-Personenspalte, sondern um simplen Text. Ließe sich hieraus eine entsprechende Personenspalte generieren? Es gibt bereits eine andere Liste aller MA, in denen dem Namen eine entsprechende Personenspalte zugeordnet ist.

Mit einem Workflow pro Element Berechtigungen zu vergeben habe ich bisher auch noch nicht gemacht. Ist dazu ebenfalls eine Personenspalte nötig, denen die Berechtigung zugeordnet wird?

 

Top-10-Beitragsschreiber
18.855 Beiträge

Für beides brauchst Du eine echte Personenspalte, weil SharePoint nur damit wirklich arbeiten kann. Woher kommt denn die Liste? Kann man die jetzige Textspalte nicht durch eine Personenspalte ersetzen?

Viele Grüße
Andi
af @ evocom de
Blog
Ohne Rang
5 Beiträge

Die Liste wird aus einem Dienstplan-Programm exportiert (Export nur als txt möglich).

Bisher habe ich diese in Excel importiert, und von dort in eine SP Liste umgewandelt (umständlich, aber wohl nicht anders zu lösen)

Top-10-Beitragsschreiber
18.855 Beiträge

Kennt das Programm auch die Logins der Personen? Die könnte man ggf. direkt in eine Personenspalte schreiben. Wenn die Namen exakt übereinstimmen, könnte es evtl. auch damit gehen (macht aber Probleme, wenn es mehrere Lieschen Müller gibt...)

Viele Grüße
Andi
af @ evocom de
Blog
Ohne Rang
5 Beiträge

Das Programm kennt die Logins leider nicht und ist auch völlig losgelöst von der SharePoint Plattform (Altlasten..)

Die Namensdopplung ließe sich durch die hinterlegte E-Mail Adresse unterscheiden, bzw spätestens durch eine Standortzuweisung (auch in den "Stammdaten" enthalten)

Bleibt also die Frage, wie ich aus den "Text Namen" eine automatische Personenspalte bekomme, richtig? Bzw ist dies überhaupt möglich?

Manuell wäre das keine Alternative, da die Anzahl der Elemente dazu viel zu hoch, und der monatliche Aufwand dadurch immens wäre.

Vielen Dank nochmal für die Mühe bisher

Top-10-Beitragsschreiber
18.855 Beiträge

Versuche es doch einfach mal mit einer Personenspalte - entweder mit dem Namen oder mit der Mailadresse. Vielleicht geht es ja "einfach so". Wenn nicht, sehe ich da ohne weiteres Zutun keine Chance. Dieses "weitere Zutun" kann alles mögliche sein und hängt von den Randbedingungen und dem verfügbaren Know-How ab. Das kann ein PowerShell-Script oder ein simples Konsolenprogramm sein, das die Daten übernimmt und für jede Person per LDAP den Login ermittelt und dann direkt die Daten in SharePoint schreibt. Das Script kann man per Windows-Aufgabenplanung regelmäßig ausführen. Oder als Windowsdienst dauerhaft laufen lassen und auf neue Dateien in einem Verzeichnis reagieren. Oder man baut einen eigenen Webservice und die Altlast übergibt dem die Daten. Oder...

Viele Grüße
Andi
af @ evocom de
Blog
Ohne Rang
5 Beiträge

Ich werde mich wie empfohlen mal ein bisschen austoben und ggf. über Erfolg und Misserfolg berichten. 

PowerShell / WebService etc. wird (momentan) leider rausfallen, da ich zwar zum SP Verantwortlichen erkoren wurde, allerdings keinerlei Zugriff auf die AD Verwaltung, PS etc habe (Fremdfirma). Ebenfalls ist die Web-Umgebung streng limitiert und bietet mir zur Zeit nur den Rahmen des SP selbst. Zumindest Stand jetzt.

Aber nochmals vielen Dank für deine Hilfe und Anregungen, hat mir erstmal weitergeholfen!

Top-10-Beitragsschreiber
18.855 Beiträge

Na das kann ich ja leiden, wenn man Anforderungen bekommt, die man aber vor lauter Restriktionen beim besten Willen nicht umsetzen kann...

Viele Grüße
Andi
af @ evocom de
Blog
Seite 1 von 1 (10 Elemente) | RSS